About

[Kleiner Mensch, der]

Wenn ich mit Eltern über Kinder spreche, lese, was immer wieder geschrieben wird unter meine oder auch Beiträge anderer bindungsorientierter Blogger und Autoren, so scheint es mir oftmals, als würden wir von komplett unterschiedlichen „Spezien“ sprechen.

SIE reden von einem Wesen,
welches das Böse in sich trägt
Tief verankert schlummern
Egoismus,
Narzissmus,
und Aggression.
Nur darauf wartend,
endlich hervorzutreten,
wenn nicht konsequent dagegengehalten würde.

ICH rede von einem Wesen,
welches das Gute in sich trägt
Tief verankert schlummern
Solidarität,
Empathie
und Ehrgeiz.
Nur darauf wartend,
endlich geseh’n zu werden,
wenn nicht konsequent dagegen gehalten würde.

Erstgenanntes ist ihre REALITÄT.
Eine Erfindung des GROSSEN Menschen.
Projektion aus ANGST,
beflügelt durch MACHT.

Das zweite ist meine WAHRHEIT.
Ein KLEINER Mensch, der SICH erfindet.
Projektion aus LIEBE,
beflügelt durch VERTRAUEN.

ANGST oder LIEBE?

Wir haben die Wahl.
Unsere Kinder nicht.


Laut Artikel 2 des Grundgesetzes, ist Freiheit ein Menschenrecht!
Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit.
Kinder sind Menschen!
Schutzbedürftigkeit, darf nicht den Verlust von Grundrechten bedeuten !
Erwachsene haben nicht das Recht, Kinder mittels Manipulation insoweit zu verformen, dass sie ihren Vorstellungen und Wünschen entsprechen.
Viele gängige Erziehungsmethoden sind im Grunde nichts anderes, als eben dies- ein manipulativer Umgang mit dem Kind, in der Absicht, die kindliche Persönlichkeit und sein Verhalten für sich selbst, das nähere Umfeld und mittelfristig die Gesellschaft, annehmbar zu machen.
Das halte ich persönlich für unrecht.
Auch, weil dieser Herangehensweise oben erstgenannter Blick auf’s Kind, als defizitäres, zu vervollständigendes und dabei gleichzeitig unter Kontrolle zu haltendes Wesen, zugrunde liegt, der ihm meiner Meinung nach, nicht im geringsten gerecht wird.

Ich wünsche mir, dass jedes Kind bleiben darf,
was es von Geburt an ist- FREI!
Natürlich sind Kinder von Natur aus immer abhängig von uns Eltern. Es ist jedoch an uns, wie wir diese, uns gegebene Macht nutzen. Wenn wir uns darauf konzentrieren, diese Überlegenheit zum Schutz statt zur Bevormundung des Kindes zu nutzen, dann wird die kindliche Abhängigkeit zu einer unverzichtbaren Sicherheit, die es aufgrund seiner fehlenden Erfahrung überlebensnotwendig braucht. So kann ein Kind dann sehr wohl, trotz dieser natürlichen Unterlegenheit, eine (so) freie (wie mögliche) Kindheit erleben, um daraus dann als Erwachsener hervorzugehen, der SELBST wählen KANN, von wem und wovon er abhängig sein will.  Komplett unabhängig sind wir Menschen nämlich ohnehin nie. Die Freiheit aber zu sein, zu werden, wer und was immer es sein möchte steht ihm von Anfang an zu.
#freiWERDEN

Mit My Free Child möchte ich eine Herzens-Kampagne starten.
Warum Kampagne?

Kam·pa·g·ne, Campagne
Substantiv [die]
kamˈpanjə
Eine größere (Medien-)Aktion, mit der jmd. in der Öffentlichkeit eine Stimmung für oder gegen etwas erzeugen will.

Genau das- ich möchte Bewusstsein und Stimmung  #füreinefreiekindheit schaffen.
Wie lange diese Kampagne andauern soll?
Solange, wie nötig!

Das Kapitel Kindheit war in meinem Fall alles andere, als ein fröhliches, und es verwundert mich nicht, dass allzu oft Menschen mit eigener eher unharmonischer Vergangenheit, sich mit diesen und ähnlichen Themen auseinandersetzen. Was motiviert mehr zu hinsehen, hinterfragen und gegebenenfalls Veränderung, als spürbarer, eigens erlebter Schmerz?
„Es genügt nicht zu wissen, dass Millionen Menschen hungern, so lange man es nicht selbst tut, oder wenigstens einen von ihnen persönlich kennt.“

Mallorca im Dezember 2017,

Olivia.

FREIgeist| HUMANistische EXISTENTialistin

#love
#trust
#equality

Eltern|Kind|Gesellschaft| radikal neudenken.
(Radikal: v. lat.: radix ‚Wurzel‘, ‚Ursprung‘)


Ich bin bindungsorientierter Familiencoach und befinde mich derzeit in Weiterbildung zum Psychologischen Berater.
Außerdem studiere ich Kinderpsychologie und Soziologie im Fernstudium.
Ich lebe meine Elternrolle nunmehr seit über 20 Jahren und mittlerweile (…) aus vollem Herzen.
Elternschaft ist für mich Synonym eines authentisch gelebten Menschenbildes- Kinder sind Menschen!

Meine Kinder sind 2, 5, 15 und 20 Jahre alt.
Wir leben MITEINANDER in Frieden auf Mallorca.

Warum schulfrei?  HIER!


Zur Info:

Anfügen möchte ich, dass ich stets von, in jeder Hinsicht, gesunden Kindern spreche. Zudem ist jedes Kind, jeder Mensch verschieden, weshalb jede menschliche Beziehung, und somit auch jede Eltern-Kind-Beziehung, eine individuelle ist. Um in echter Verbindung mit unseren Kindern zu stehen, müssen wir uns unbedingt speziell auf jedes einzelne Kind einstellen. Dennoch haben aber ganz unabhängig davon ALLE Kinder ein Recht auf die freie Entwicklung ihrer Persönlichkeit und den Schutz ihrer Würde.
Diese Grundlage ist für mich unstrittig!
Mir ist natürlich bewußt, dass es Erkrankungen oder sonstige Umstände gibt, die besonderer Förderung und Unterstützung bedürfen- darum geht es mir hierbei nicht.
Meine Gedanken stellen lediglich eine (meine!) grundsätzliche Betrachtung der Kindheit und mein Handeln keine allgemein gültige Empfehlung dar.
Ich erhebe dazu keinerlei Anspruch auf alleinige Richtigkeit.



 Hamburg 1984. Ich. Unfrei.