Unsere Kinder

Unsere Kinder
My Free Child

 
 
00:00 / 00:03:02
 
1X
 

MACHEN (lassen)

LERNEN

STAUNEN

WEITERMACHEN (lassen)

MEHR LERNEN

MEHR STAUNEN

IMMER WEITERMACHEN (lassen)

NOCH MEHR LERNEN

NOCH MEHR STAUNEN

Wohin das führen soll?

SOLL nicht, aber führt zu

BEGEISTERUNG

LEBENSFREUDE

ERFAHRUNG

BILDUNG

GLÜCK

&

WERDEN!

Ob das genügt?

Wofür?

Wem?

Ernste Frage?

Ernstere Antwort:

Kein Mensch ist Mittel zum Zweck!

Lassen wir unsere Kinder in RUH‘!

Lassen sie tun, was sie tun!

S P I E L E N !

FREI entscheiden,

ob, wem, wozu sie (später mal!) reichen,

ERFOLGREICH, REICH sein WOLLEN.

DANN!

Wer gibt uns das Recht,

IHRE Kindheit

für UNSERE Zwecke zu missbrauchen?

Für UNSERE, (wenn auch gute) INTENTION?

Das Recht IHRE Zeit zu verschwenden,

für UNSERE Gier nach Zukunft?

Weil wir uns nicht trauen,

dürfen auch sie nicht mutig sein?

Sich um UNSERER Sorge Willen sorgen?

Pro SICHERHEIT, Kontra GEBORGEN?

Alles das für irgendwann mal,

nur nicht heute, VIELLEICHT(!) morgen?

Wenn unsere Angst dann IHRE ist,

heisst es GUT ERZOGEN!

Klopfen kleine Schultern stolz,

auf denen zuviel Verantwortung liegt.

Unsere Last auf ihrem Rücken,

feige abgetretene Pflicht!

Gut gemeint, jaja- ich weiß.

Sag das dem Kreuzlein,

welches fast daran zerbricht.

Warum zwingen wir sie,

ihr JETZT HEUTE

gegen ihr SPÄTER einzutauschen?

Wir benutzen IHR LEBEN,

um nicht zu spüren,

dass wir es selbst nicht tun.

Nicht UNSER Leben leben,

FÜR Andere uns verbiegen.

Kein SEIN fürs Kind,

weil wir nicht SIND.

Elterliche Rache?

Weil es nun mal so ist und war

und deshalb bleiben muss?

Das KIND,

nicht auf der Welt um zu genügen.

Braucht eine Welt, die ihm genügt.

Nur dann wird es dieser genau das geben:

GENUG!

Kreislauf des Lebens.

Ein sich schließender Kreis,

der lediglich braucht,

was wir alle haben,

anfangs und uns genommen,

statt gestärkt wird- VERTRAUEN.

In uns und den Menschen.

Das Gute!

Der Dieb?

Meist der, der es im Namen trägt-

VERTRAUENsperson.

Ist das nicht schräg?

Ich will an meine Kinder glauben,

an die Welt,

an Mich!

Naiv? NEIN- ENTSCHEIDUNG!

An was glaubst Du?

2 Antworten auf „Unsere Kinder“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.